Dezember 7, 2020

Woche nach dem 2. Advent

Ev.: = Evangeliumslesung des Sonntages // Ep.: Epistel- (Brieflesung) aus dem Neuen Testament

SonntagEv.: Lukas 21,25-36Ep.: Römer 15,4-13
MontagJesaja 35,1-10
Siehe Audios unten!
Jesaja 40,1-11
DienstagJesaja 42,1-10Jesaja 49,1-23
MittwochJesaja 51,1-11Jesaja 52,1-11
DonnerstagJesaja 54,1-13 LesehilfeJesaja 55,1-13
FreitagJesaja 57,10-21Jesaja 61,1-11
SamstagJesaja 62,1-12
Siehe das dritte und vierte Audio…
Psalm 37,1-11

Zum Evangelium (2. Advent) gibt es hier eine Predigt zum Anhören und Lesen

Jesaja 35,1-10

Jesaja 35,1+2

Jesaja 62,10-12 — A

Jesaja 62,10-12 — B

Tipps zum Bibellesen

Lesehilfe

Jesaja 54,1-13

Hier spricht GOtt der HErr seine Braut, die Kirche Christi, an. Von der Welt wird sie als nutzlos und unfruchtbar verachtet (Vers 1).
Ihre Fruchtbarkeit, dass sie Kinder (Glaubende) hervorbringt ist im Urteil der Vernunft nichts wert. Aber GOtt selbst schafft das Wunder (Verse 2 und 3). Sie, die als unfruchtbar gilt, hat viel mehr Kinder als andere (z.B. die Götzendiener und die von der Welt hoch Geachteten, hier unter dem Bild »die den Mann hat«).
Darum soll sie nicht verzagen (Vers 4 Luther »blöde« = frustriert und verzagt) – so schwach und vergehend auch alles in der Gemeinde Christi aussehen mag. Der mächtige HErr schafft im Stillen Großes.
Vers 7: GOtt hat seine Gemeinde in widrige Umstände kommen lassen. Es scheint der Kirche so, als ob GOtt sie verlassen, ja aufgegeben hätte. Aber zu seiner Zeit erscheint er mit seiner barmherzigen Hilfe.
Vers 8 und 9: Wenn GOtt auch zornig ist über Sünde, so erzieht er die Seinen – aber er verlässt sie nicht!
Vers 10: Das bekräftigt unser lieber himmlischer Vater durch ein wunderbares Wort.
Vers 11-13: Vom Trost, der hinter dunklen Wolken verborgen war. Gottes zeitweilig verborgene Hilfe ist denen sicher, die doch in Glaube und Zuversicht zu ihm gehören – aber eben in ihrem Leben hier Sünder sind, die er zum Guten hin erzieht.