Dezember 22, 2020

Bibelkunde Epheserbrief

Verfasser: Apostel Paulus (Eph. 1,1)

Überbringer: Tychikus (Eph. 6,21; wie auch Kol. 4,7.8)

Adressat:“Die Heiligen in Ephesus” (Eph. 1,1)

In drei alten Handschriften fehlt “Ephesus”, statt dessen findet sich dort eine Lücke. Dies legt die Annahme nahe, daß es sich bei der uns als “Epheserbrief” bekannten Epistel um ein Rundschreiben handelt, das auch benachbarte Gemeinden erhalten hatten. In Kol. 4,16 ist die Rede von einem “Brief an die Gemeinde zu Laodicea”, der sonst nirgendwo erwähnt wird und auch nicht überliefert ist. Die alte Kirche bezeugt, Paulus habe diesen Brief an die Epheser geschrieben. Dennoch fehlen am Ende die sonst üblichen Grüße von Freunden; der Apostel spricht in Eph. 1,15 so, als ob er die Gemeinde gar nicht kenne und in Eph. 4,20.21, als ob sie keinen ausreichenden Unterricht bekommen hätten. Dies scheint unzutreffend für die ephesinische Gemeinde zu sein (siehe unter “Umstände), denn Paulus hatte sie selbst gelehrt. Diese Eigenarten lassen sich leicht erklären: Der Brief ist an die Gemeinde zu Ephesus geschrieben und an ihre Tochtergemeinden, die Paulus nicht näher kannte. Hatte Paulus verschiedene Abschriften des einen Briefes anfertigen lassen (manche mit Lücke in der Adresse), dann konnte Tychikus die Bestimmungsorte in diese eintragen und an nähere Freunde des Paulus auch persönliche Grüße mündlich übermitteln.

Ort/ Zeit: Die Epistel gehört zu den “Gefangenschaftsbriefen” (Epheser, Philipper, Kolosser, Philemon). Der Apostel Paulus hat diese Briefe aus seiner ersten Gefangenschaft in Rom um 62/ 63 nach Christus geschrieben.

Umstände: Ephesus war eine reiche Handels- und Hafenstadt, die Hauptstadt der römischen Provinz Asia, auf dem Gebiet der heutigen Türkei. Ephesus war Hauptsitz des Artemisdienstes (= Diana) und besaß einen ihr gewidmeten Tempel (Apg. 19,24), der zu den sieben Weltwundern der alten Zeit gezählt wird.

Der Apostel gründete die Gemeinde am Ende seiner zweiten Missionsreise (Apg. 18,19) und besuchte sie auf seiner dritten Missionsreise (Apg. 19), wobei er dann 2 Jahre dort blieb. Ephesus ist auch erwähnt in 1.Kor. 15,32; 16,8; 2.Kor. 1,8ff.

An die Korinther schrieb Paulus, in Ephesus sei ihm “eine große Tür aufgetan”, es seien aber auch viele Widerspenstige da (1.Kor 16,9). Der Aufruhr des Demetrius (Apg. 19,23ff.) und die Stellen 1.Kor. 15,32; Apg. 20,19) sprechen davon.

In Ephesus wirkte eine Zeitlang Apollos (Apg. 18,24ff.). Durch die Wirksamkeit des Apostels Paulus wurde Ephesus der Hauptsitz der christlichen Kirche in Kleinasien, wobei mit der Zeit um die Stadt herum ein Kreis von Tochtergemeinden entstand (Kolossä, Laodicea). Der Apostel Johannes nahm, als er nach dem Tod des Paulus nach Kleinasien übersiedelte die Stadt zum Wohnsitz und Zentrum seiner Tätigkeit.

Als Paulus auf seiner letzten Reise nach Jerusalem die Ältesten der Gemeinde von Ephesus nach Milet und nahm dort Abschied von ihnen (Apg. 20,17-38).

Thema und Einteilung: “Die Herrlichkeit der einen Kirche Jesu Christi” Paulus schildert sie als einen herrlichen Bau, der auf dem Grund der Apostel und Propheten aufsteigt und beschreibt die Art und das Ziel ihres Wachstums.

Kap. 1,1.2 Gruß | Kap. 1,3-3,21 lehrhafter Teil | Kap. 4,-6,20 ermahnender Teil